December 6th

Hey,

war die letzten Wochen ziemlich beschaeftigt und hab e deshalb vergessen mal wieder den Blog zu aktualisieren.

Ich habe im November mein erstes "Thanksgiving" erlebt. Wir hatten von Mittwoch bis Sonntag keine Schule, das waren aber die ersten wirklichen freien Tage, die ich bis jetzt hatte. Herbstferien gibt's hier naemlich nicht. Am Donnestag, dem eigentlichen Feiertag, haben wir dann zusammen mit der befreundeten Familie "Turkey" gegessen und hatten einen schoenen Tag. Die befreundete Familie besteht aus Phil, Roxy, Erin und Dory und es waren ausserdem noch Steve, Suzanne's Bruder und Dustin da.

Dann habe ich jetzt an den "Tryouts" fuer Soccer teilgenommen und habe es jetzt ins Soccer-Team geschafft. Wir haben jetzt jeden Tag in der Woche ca. 1.5 Stunden Training. Die Leute im Soccer Team sind alle Mexikaner und ich bin der einzige Weisse unter 40 Leuten. Die sind aber eigentlich alle voll nett und erklaeren mir auch Sachen wenn ich was nicht sofort verstehe. Die eigentliche Saison beginnt aber erst Ende Januar.

Dann habe ich mich auch nach neuen Kursen in der Schule erkundigt. Ich komme jetzt in eine hohere Physik und Mathe Klasse. Ausserdem will ich eine "engineer class" nehmen und noch irgendwas anderes aussergewoehnliches. Ich habe so ein Heft bekommen, in dem so um die 100 verschiedene Kurse zur Auswahl gibt.

Am Wochenende werde ich denn Samstag wahrscheinlich mit zwei Freunden verbringen und die wollten sich einen Film ausleihen und Pizza bestellen. Die heissen ueberigens Sergio und Katie und sind voll nett. Dann habe ich diese Woche noch einen neuen Typ aus meiner U.S. History class kennengelernt, der hat so ein ferngesteuertes Auto, dass aber mit richtigem Benzin faehrt und voll abgehen soll. Er meinte er wuerde mich am Sonntag zu einer Rennstrecke (Track) mitnehmen, wo man mit den Autos rumfahren und ueber Rampen springen kann.

Okay, ich versuch dann mal ein bisschen haufiger Eintrage zu schreiben. Bis bald. Euer Keno

6.12.07 13:09, kommentieren

29th October

Habe heute einen freien Schultag und bin deswegen momentan alleine zu Hause. Ein paar Freunde wollen mich aber heute anrufen damit wir was zusammen unternehmen.

Letzte Woche donnerstag war auf ein Rodeo. Das ist eine Veranstaltung, die dazu dienen soll den "Wilden Westen" nicht zu vergessen und dann gibt es da halt Wettbewerbe wer am schnellsten eine Kuh mit dem Lasso faengt, Bullriding, etc. Als am Anfang dann die ganzen Leute in ihren Westen-Hemden mit Cowboy-Hueten in die Halle geritten sind, die Nationalhymne mit Hand auf Herz, und zur Flagge zugewendet gesungen haben, hatte ich zum ersten Mal so wirklich ein Kulturschock-Gefuehl. Die Amerikaner, die ich jetzt so kennengelernt habe sind nicht so wirklich patriotisch. Man merkt aber trotzdem, dass die meisten Leute zumindest ein bisschen stolz sind amerikanisch zu sein. Vor Schulbeginn wird auch jeden Morgen die "Pledge of Allegiance" sowie die Plegde fuer Texas per Lautsprecher von der Schulleiterin aufgesagt. Dann stehen alle auf, Hand aufs Herz, ausser mir: ich steh einfach nur. Das ist uebrigens die Pledge:

"I pledge allegiance to the Flag of the United States of America, and to the Republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all."

Die Saison mit der Marching Band ist jetzt fast vorbei, und ich bin ganz froh, weil es einfach zu viel war. Samstag hatten wir den letzten und wichtigsten "Contest" und wir haben unsere "Class" gewonnen und die beste Platzierung der Schulgeschichte geschafft (die Schule existiert erst ihr sechtes Jahr!). Alle sind ausgeflippt, als wir unsere Platzierung bekommen haben. In einem Monat beginnt dann die Soccer Season und ich freu mich schon drauf! Unser Footballteam ist ziemlich gut; wir haben bis jetzt nach etwa 8 Spielen noch nicht verloren und machen wahrscheinlich die Playoffs. Naechte Woche ist ein Spiel gegen das beste Team, mit dem wir es bis jetzt zu tun hatten und die haben und die letzten paar jahre immer geschlagen. Ich bin mit der Band natuerlich wieder dabei.

Ja, das war soweit. Danke an alle die sich fuer mich interessieren und den Blog lesen. Wenn ihr mir ne Mail geschrieben habt und ich nicht geantwortet habe, liegt es einfach daran, dass ich mometan kaum Zeit hab. Ich denk mal ich beantworte aber jetzt mal ein paar.

Keno

29.10.07 16:17, kommentieren

10th October

Bin gerade von der High School zurueckgekommen und bin momentan allein zu Hause. Ich habe gleich ein Fussball oder besser gesagt Soccer Game in einer Indoor Halle. Ist immer mittwochs und ganz lustig. Das letzte Spiel haben wir gewonnen, ich hoffe mal wir schafffen das heute wieder. Die ganzen Mexikaner in Soccer sind eigentlich voll in Ordnung und ich komm ganz gut mit denen aus.

Den Rest der Woche werde ich ziemlich busy sein. Heute habe ich das Soccer Game, morgen gehe ich mit den Baxter zur Rodeo, Freitag ist Football und wir haben in der Halbzeit des Spiels wie immer eine Performance. Samstag ist dann nochmal ein Softball Tournament und ich denk mal Sonntag gehe ich dann mit Martha, Kristian und Sergio, meinen Freunden, zur Mall.

Letzten Samstag war ich mit der Marching Band zum ersten Mal bei einem "Contest". Wir haben ziemlich schlecht abgeschnitten und alle waren ziemlich down, nachdem wir die Ergebnisse bekommen haben.

In der Schule hab ich gar keine Problem. Das ist wirklich alles ziemlich leicht. Ich bekomme in den naechten Tagen meinen zweiten "Progres Report" fuer die ersten 6 Wochen mit allen Noten und soweit ich weiss hab ich nur "A"s.

Mit den Baxters versteh ich mich wirklich super! Suzane, meine Gastmutter ist einfach total hilfbereit und freundlich  und mit Jesse, meinem Gastvater, kann man sich stundenlang ueber Football unterhalten. Er reisst auch die ganze Zeit Witze und nimmt einen auf den Arm. Die Familie ist einfach sau-nett und ich fuehl mich jetzt echt schon als "part of them". Deshalb hab ich glaub ich auch nicht so wirklich Heimweh. Mit dem Englisch wird's auch immer besser. Meine Familie und Freunde sagen jetzt alle ich spreche schon viel fluessiger und hab deutlich weniger Probleme Sachen zu verstehen als am Anfang.

Ja, das waer's soweit...

Take care, everybody,

Keno

10.10.07 23:57, kommentieren

23th September

Tut mir Leid fuer alle interessierten Blog-Leser, dass seit meinem letzten Eintrag fast 3 Wochen vergangen sind. Aber ich bin momentan einfach ziemlich "busy".  Ich steh schon um Vietel vor 6 auf, um Viertel nach 7 faengt die Schule an, geht bis halb 3, dannach dann noch Marching Band von 3 bis 5 oder 6. Wenn man dann erst mal wieder zu Hause angekommen ist, kann man noch Hausaufgaben machen und nen bisschen lernen, guckt ne StundeTV und geht schlafen. Aber es ist nicht so, dass das nicht Spass machen wuerde. In der Band hab ich jetzt ein paar Leute kennengelernt mit den ich letztes Wochenende in einer Mall war und die heute auch noch was mit mir unternehmen wollen. Mal sehen.

Letzte Woche hab ich meine ersten Noten bekommen: 4x 100 + 97 + 95 + 91, also alles As. Bin mit der Wahl meiner Faecher ziemlich zufrieden, es ist nicht zu leicht (ausser Mathe), aber halt auch nicht wirklich schwer. Das ist mir im Moment aber ganz recht, weil ich sowieso viel zu tun habe und die Sprache das Level fuer mich ja nochmal anhebt. Ich versteh mittlerweile schon sehr gut worueber wir im Unterricht sprechen, aber ich habe natuerlich ab und zu immer noch kleinere Probleme. Die Lehrer sind aber wirklich saunett und wenn ich ne Frage hab geh ich einfach nach dem Unterricht hin und lass mir Sachen noch mal erklaeren.

Gestern war schon das zweite "Exchange Student Treffen" und es war cool mal wieder ein bisschen Deutsch zu sprechen. Man ist jetzt aber schon so in der Sprache drin, dass man Deutsch und Englisch zusammen mixt, was sich recht lustig anhoert.

Ja, das war`s soweit. Ich fuehl mich hier mittlerweile echt wohl und so wirklich Heimweh hatte ich auch noch nicht.

Ach ja, an Hendrik: Herzlichen Glueckwunsch zum Geburststag nachtraeglich! Ich hoffe du hattest eine schoene Feier.

Bis dann

Euer Keno 

23.9.07 15:33, kommentieren

Bin so langsam im "neuen Alltag" angekommen

5th September:

Heute war erst mein 6. Schultag, weil es erst letzte Woche Dienstag losging und diesen Montag war "Labor Day" (Tag der Arbeit) und frei. In der High School hab ich jetzt schon einige Leute kennengelernt, vor allem Leute aus der Marching Band in der ich jetzt spiele. Wir haben meistens an 3 Tagen in der Woche 2 oder 3 Stunden Probe, wo wir dann neue Choreographien lernen und die Musik spielen. Ist ziemlich anspruchsvoll, weil jeder Schritt genau gesetzt werden muss und die Musik sehr schnell ist. Letzten Donnerstag war dann das erste Footballspiel der Saison. Und bei jedem Footballspiel ist die Band halt dabei, d. h. ich werde jedes Spiel sehen und das ist ziemlich cool, weil Football hier einfach ein "very big deal" ist. Es kommen zu Heimspielen um die 1000 Leute und dann sind halt die verschiendenen Schulorganisationen wie Band, Cheerleader und Tanzgruppen da um die Stimmung aufzupushen. War auf jeden Fall ein besonders Erbebniss, auch wenn das Spiel nach dem 2. Quarter mit dem Stand 7:7 abgebrochen wurde, weil es heftig geregnet und geblizt hat. 

Die High School ist ziemlich, um nicht zu sagen sehr gross. 3000 Schueler gehen zur Memorial High School und dementsprechend gross ist auch das Gebaeude. Die Raeume sind aber sehr geordnet angelegt, so dass ich keine Schwierigkeiten hatte die Richtigen zu finden. Man muss nach jeder Stunde den Raum wechseln, da jeder Lehrer seinen eigenen Raum hat. Lunch esse ich jetzt immer mit Leuten aus der Band, die sind eigentlich alle ganz nett. Ich hab auch schon so nen paar Quizes (= Tests) geschrieben. Aber man musste nur Sachen ankreuzen und das war ziemlich easy! Ach ja, es wurden schon Fotos von mir in Band Uniform und ein Anderes fuers Yearbook gemacht.

Am Samstag waren wir dann zusammen mit Suzanne's Bruder und Dustin essen und haben dannach "bats" (= Fledermaeuse) unter ein Bruecke in Houston beobachtet bevor wir dann noch ein bisschen bei Steven zu Hause zu Besuch waren. Sonntag waren wir in der Kirche und haben anschliessend noch Roxy, Phil und Dory, Freunden von den Baxters mexikanisch gefruehstueckt. Abends war ich dann noch mit Sam und Dory im Kino.  Am Montag (Labor Day) waren wir ziemlich lange zu Hause bevor wir dann in ein Sportgeschaeft gefahren sind um mir Fussballschuhe und Jesse Laufschuhe zu kaufen.

Zum Klima: Draussen ist es sehr heiss, manchmal sogar fast 40 Grad. Normalerweise aber so um die 90 bis 95 Grad Fahrenheit (=32 bis 35 Grad Celsius). Davon merkt man aber in der Schule oder hier zu Hause nichts, weil ueberall Klimaanlagen und Ventilatoren sind. In manchen Restaurants friert man sogar.

Samstag habe ich mein erstes Treffen mit anderen Exchange Students aus Europa. Da ist ein Maedchen vom Vorbereitungsseminar und ein Junge mit dem ich geflogen bin dabei. Sonntag geht dann die NFL, National Fooball League los. Jesse freut sich schon. Morgen bin ich dann bei meinem 2. Football Game mit der Marching Band.

Ja, das war's soweit.

Euer Keno

2 Kommentare 6.9.07 02:37, kommentieren

Morgen startet High School

27th August:

Ich bin gerade von der Pre-Registration zurueckgekommen. Wir mussten eine Menge Formulare ausfuellen und ich konnte meine Kurse waehlen. Ich bin jetzt in der Marching Band und spiele Soccer (sind beides offiziele Faecher), ausserdem habe ich mich fuer Mathe, Physik, Chemie, U.S. History und natuerlich Englisch entschieden.

Gestern waren wir mit der Special Olympics Mannschaft beim Baseballspiel Houston Astros gegen die Pittsburgh Pitrates. Houston hat mit 5 zu 4 gewonnen, weil sie kurz vor Spielende noch einen Homerun geschafft haben, der 2 Punkte gebracht hat. Davor hatte die Mannschaft aber noch Treffen mit einem von Houston Baseballprofis arrangiert, der Weddy Williams heisst und Pitcher ist (der Pitcher ist der Typ, der den Ball wirft, welchen der Spieler der gegnerischen Mannschaft dann moeglichst weit schlagen muss). Der hat allen ein Autogramm geben (mir auch!) und dann haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht.

Samstag habe ich mir mit Suzanne noch zwei neue Levi`s-Jeans gekauft, die zusammen gerade mal 49$ gekostet haben, das sind umgerechnet nicht mal ganz 36 Euro. Dann waren wir in der High School, weil man dort Schul T-Shirts kaufen konnte. Man darf nur diese T-Shirts der Mavericks (das Tier der Schule ist ein Pferd) und blaue Jeans tragen, wegen dem strengen Dress Code der Memorial High School. Wir haben dann noch den Soccer Coach getroffen und er meinte er wurde sich schon drauf freuen mich spielen zu sehen.

Samstag Abend waren wir dann noch bei einem befreundeten Ehepaar (Tim und Anna) der Baxters zu Gast. Ausserdem waren noch Steven, Suzannes Bruder und sein Partner Dustin da. Man konnte in deren Pool schwimmen und dann gab spaeter noch ein BBQ.

Die restliche Woche ist nicht so viel passiert, ich war meistens bis 3 pm allein zu Hause bis dann Jesse oder Suzanne nach Hause gekommen ist. Dann hab ich noch mit Philipp, dem ersten Austauschschueler der Baxter telefoniert: netter Typ! (er hatte von sich aus angerufen und wollte mit Jesse sprechen).

Gleich geh ich dann zur meiner ersten Probe mit der Marching Band, die gleich 2 Stunden dauern wird und morgen muss ich bereits um 6:00 aufstehen, da die Schule um 7:15 beginnt und ich noch ca. 15 Minuten gehen muss.

Viele Grüße

Keno

2 Kommentare 27.8.07 19:45, kommentieren

Gut angekommen!

21th August: 

Nachdem ich gestern nach fast 11 Stunden Flug in Houston angekommen bin, mussten die andern Experiment-Teilnehmer und ich nocheinmal knapp 90 Minuten Schlange stehen, bis wir dann endlich durch die Immigration Control gekommen sind. Die eigentliche Kontrolle war dabei in ca. zwei Minuten erledigt: Der CBP-Officer (Custum Border Protection) hat den Reisepass, das Zusatzformular I-94 und die Zollerklaerung geprueft. Dann wurden beide Zeigefinger gescannt und ein neues Foto  gemacht.

Die Baxters standen deshalb schon seit ueber einer Stunde am Flughafen, als ich dann endlich mit meinen beiden Koffern herauskam. Nach Pasadena (hat uebrigends knapp 150.000 Einwohner) waren es dann gut 50 Meilen, also ungefaer 80 Kilometer. Nachdem wir angekommen waren, habe ich dann erst einmal den ersten amerikanischen Cheeseburger gegessen (war sehr lecker!), den wir kurz zuvor bei einem Fast Food Restaurant gekauft hatten.

Dann wurde mir mein Zimmer (ziemlich gross, neu renoviert und mit einem kleinen Nebenraum als Kleiderschrank) und das restliche Haus gezeigt. Es hat keine erste Etage, ist aber dennoch sehr geraeumig und hat einen Wintergarten. Abends habe ich dann mein erstes American Football Spiel gesehen, und Jesse, der Gastvater hat mir die Regeln ein wenig erklaert.

Die Baxters hatten bereits einen deutschen Gastschueler aus Dessau (vor 3 Jahren) mit dem sie immer noch in Kontakt sind. Die Familie ist wirklich sehr freundlich, wenn auch durchaus typisch amerikanisch. Meine host-parents haben keine sehr strengen Regeln, Jesse meinte nur: "Don`t get in trouble and don`t get hurt, then everything is alright."   Momentan bin ich alleine zu Hause, Jesse musste bereits um 4:30 am aufstehen; Suzanne hat Sam (mein Gast-Bruder der leider eine Behinderung hat) um 7:30 am zur daycare gebracht und ist anschliessend arbeiten gegangen. Sie wird gegen Mittag wieder hier sein.

Ich freue mich ueber Mails...  herzliche Grüße aus Texas

Keno

2 Kommentare 21.8.07 17:16, kommentieren