Archiv

Bin so langsam im "neuen Alltag" angekommen

5th September:

Heute war erst mein 6. Schultag, weil es erst letzte Woche Dienstag losging und diesen Montag war "Labor Day" (Tag der Arbeit) und frei. In der High School hab ich jetzt schon einige Leute kennengelernt, vor allem Leute aus der Marching Band in der ich jetzt spiele. Wir haben meistens an 3 Tagen in der Woche 2 oder 3 Stunden Probe, wo wir dann neue Choreographien lernen und die Musik spielen. Ist ziemlich anspruchsvoll, weil jeder Schritt genau gesetzt werden muss und die Musik sehr schnell ist. Letzten Donnerstag war dann das erste Footballspiel der Saison. Und bei jedem Footballspiel ist die Band halt dabei, d. h. ich werde jedes Spiel sehen und das ist ziemlich cool, weil Football hier einfach ein "very big deal" ist. Es kommen zu Heimspielen um die 1000 Leute und dann sind halt die verschiendenen Schulorganisationen wie Band, Cheerleader und Tanzgruppen da um die Stimmung aufzupushen. War auf jeden Fall ein besonders Erbebniss, auch wenn das Spiel nach dem 2. Quarter mit dem Stand 7:7 abgebrochen wurde, weil es heftig geregnet und geblizt hat. 

Die High School ist ziemlich, um nicht zu sagen sehr gross. 3000 Schueler gehen zur Memorial High School und dementsprechend gross ist auch das Gebaeude. Die Raeume sind aber sehr geordnet angelegt, so dass ich keine Schwierigkeiten hatte die Richtigen zu finden. Man muss nach jeder Stunde den Raum wechseln, da jeder Lehrer seinen eigenen Raum hat. Lunch esse ich jetzt immer mit Leuten aus der Band, die sind eigentlich alle ganz nett. Ich hab auch schon so nen paar Quizes (= Tests) geschrieben. Aber man musste nur Sachen ankreuzen und das war ziemlich easy! Ach ja, es wurden schon Fotos von mir in Band Uniform und ein Anderes fuers Yearbook gemacht.

Am Samstag waren wir dann zusammen mit Suzanne's Bruder und Dustin essen und haben dannach "bats" (= Fledermaeuse) unter ein Bruecke in Houston beobachtet bevor wir dann noch ein bisschen bei Steven zu Hause zu Besuch waren. Sonntag waren wir in der Kirche und haben anschliessend noch Roxy, Phil und Dory, Freunden von den Baxters mexikanisch gefruehstueckt. Abends war ich dann noch mit Sam und Dory im Kino.  Am Montag (Labor Day) waren wir ziemlich lange zu Hause bevor wir dann in ein Sportgeschaeft gefahren sind um mir Fussballschuhe und Jesse Laufschuhe zu kaufen.

Zum Klima: Draussen ist es sehr heiss, manchmal sogar fast 40 Grad. Normalerweise aber so um die 90 bis 95 Grad Fahrenheit (=32 bis 35 Grad Celsius). Davon merkt man aber in der Schule oder hier zu Hause nichts, weil ueberall Klimaanlagen und Ventilatoren sind. In manchen Restaurants friert man sogar.

Samstag habe ich mein erstes Treffen mit anderen Exchange Students aus Europa. Da ist ein Maedchen vom Vorbereitungsseminar und ein Junge mit dem ich geflogen bin dabei. Sonntag geht dann die NFL, National Fooball League los. Jesse freut sich schon. Morgen bin ich dann bei meinem 2. Football Game mit der Marching Band.

Ja, das war's soweit.

Euer Keno

2 Kommentare 6.9.07 02:37, kommentieren

23th September

Tut mir Leid fuer alle interessierten Blog-Leser, dass seit meinem letzten Eintrag fast 3 Wochen vergangen sind. Aber ich bin momentan einfach ziemlich "busy".  Ich steh schon um Vietel vor 6 auf, um Viertel nach 7 faengt die Schule an, geht bis halb 3, dannach dann noch Marching Band von 3 bis 5 oder 6. Wenn man dann erst mal wieder zu Hause angekommen ist, kann man noch Hausaufgaben machen und nen bisschen lernen, guckt ne StundeTV und geht schlafen. Aber es ist nicht so, dass das nicht Spass machen wuerde. In der Band hab ich jetzt ein paar Leute kennengelernt mit den ich letztes Wochenende in einer Mall war und die heute auch noch was mit mir unternehmen wollen. Mal sehen.

Letzte Woche hab ich meine ersten Noten bekommen: 4x 100 + 97 + 95 + 91, also alles As. Bin mit der Wahl meiner Faecher ziemlich zufrieden, es ist nicht zu leicht (ausser Mathe), aber halt auch nicht wirklich schwer. Das ist mir im Moment aber ganz recht, weil ich sowieso viel zu tun habe und die Sprache das Level fuer mich ja nochmal anhebt. Ich versteh mittlerweile schon sehr gut worueber wir im Unterricht sprechen, aber ich habe natuerlich ab und zu immer noch kleinere Probleme. Die Lehrer sind aber wirklich saunett und wenn ich ne Frage hab geh ich einfach nach dem Unterricht hin und lass mir Sachen noch mal erklaeren.

Gestern war schon das zweite "Exchange Student Treffen" und es war cool mal wieder ein bisschen Deutsch zu sprechen. Man ist jetzt aber schon so in der Sprache drin, dass man Deutsch und Englisch zusammen mixt, was sich recht lustig anhoert.

Ja, das war`s soweit. Ich fuehl mich hier mittlerweile echt wohl und so wirklich Heimweh hatte ich auch noch nicht.

Ach ja, an Hendrik: Herzlichen Glueckwunsch zum Geburststag nachtraeglich! Ich hoffe du hattest eine schoene Feier.

Bis dann

Euer Keno 

23.9.07 15:33, kommentieren